Es ist der größte Schulsportwettbewerb der Welt: 800 000 Schülerinnen und Schüler sind das Jahr über in vielen verschiedenen olympischen Disziplinen angetreten, anfangs in Stadt- und später in Landessauscheidungen, um dabei zu sein beim großen Finale! Und rund 4500 dieser NachwuchssportlerInnen aus allen 16 Bundesländern haben es geschafft und sich zum 50. Jubiläum von Jugend trainiert von Olympia für die Endrunde in Berlin qualifiziert.

Ob des besonderen Geburtstages durften die Teams pünktlich zum Herbstanfang erstmal ins Berliner Olympiastadion einlaufen, mit den Fahnen ihrer Länder und unter dem Applaus von rund 12000 Zuschauern und Bundespräsident und Schirmherr Frank-Walter Steinmeier. Sogar ein olympisches Feuer wurde entfacht. Das alles bei strahlendem Sonnenschein. Erst danach begannen die eigentlichen Wettkämpfe.

Aktuell bei diesen besonderen Jubiläumswettkämpfen in Berlin mit dabei auch vier Mannschaften aus München. Im Schwimmen trat ein Jungen-Team des Isar Gymnasiums für Bayern an, Mädchen und Jungen des Wittelsbacher Gymnasiums spielten um Bundesehren beim Golf – und vom Gymnasium München Nord repräsentierte die dort integrierte Eliteschule des Sports mit ihren beiden Landessieger-Teams im Feldhockey das Bundesland Bayern in der Bundeshauptstadt.

 

Und alle drei Schulen kamen sogar aufs Treppchen: Das Jungens-Team des Gymnasium Nord sicherte sich am Ende von drei Wettkampftagen den Gesamtsieg und damit Gold im Feldhockey. Die Schwimmer des Isar Gymnasiums gewannen Silber in der Wettkampfklasse IV und das Mixed-Team des Wittelsbacher Gymnasiums im Golf erreichte ebenfalls den zweiten Platz.

Wer`s noch genauer wissen möchte: Alle Einzelergebnisse der Finalrunden von Jugend trainiert für Olympia 2019 finden sich unter: www.jugendtrainiert.com

Die DOG München gratuliert allen TeilnehmerInnen herzlich!

Sieger im Feldhockey: Die Jungens vom Gymnasium Nord

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.